Home / Meisterung / Stress-Analyse

Stress-Analyse

Stress ist in individuell und muß unbedingt individuell analysiert werden

Selbst-Analyse von Stress-Erleben

Stress-Phasen

1) Stressoren (Ursachen, Auslöser)

Hier wird nach den konkreten Auslösern gefragt.

Leitsatz: Ich gerate in Stress, wenn … (Anforderungen von außen, Lärm, soziale Konflikte, Leistungsanforderungen). Zunächst wird nach den konkreten Auslösern gefragt.

2) Stress-Verstärker (individuell)

Neben den äußeren Umständen sind es häufig die inneren Bedingungen (eigenen Einstellungen und Gedanken), die zu Stress führen oder diesen noch verstärken.

Leitsatz: Ich setze mich selbst unter Druck, indem… (Ungeduld, Perfektionismus, Kontrollstreben).

3) Stress-Reaktion (Re-Aktionen, Wirkungen)

Im dritten Schritt geht es um die (individuelle) Stressreaktion

  • auf der Leistungsebene (Konzentrationsstörungen, Kreativitätsverlust, Fehlleistungen…),
  • auf der emotionalen Ebenen (Aggressivität, Gereiztheit, Ängste …),
  • auf der Verhaltensebene (Misstrauen, Eifersucht, Rückzug),
  • auf der körperlichen Ebene (Bluthochdruck, Verspannungen, Schlafstörungen, Libidoverlust, Erschöpfungssyndrom).

Leitsatz: Wenn ich im Stress bin, dann… (mangelnde Konzentration, Aggressivität, Migräne, Schlaflosigkeit)

Stress-Profil

Durch die Analyse der drei Phasen des Stress kann ein individuelles Stressprofil erarbeitet werden.

Stress-Kompetenz

Die drei Phasen des Stress bilden zugleich drei Ansatzpunkte oder Säulen zur Verbesserung der persönlichen Stresskompetenz.